Unter einem Blind Date versteht man das erste Date zweier Personen, die sich nie zuvor getroffen haben. Vor dem Online Dating war es üblich, dass man hierbei das Aussehen des Anderen vor dem ersten Treffen nicht kannte. Heutzutage ist das Internet bei der Partnersuche ein beliebtes Hilfsmittel.


Was ist ein Blind Date?


Zum Beispiel nimmt man über Singlebörsen Kontakt zu anderen Alleinstehenden auf und tauscht erste Informationen über sich aus. Findet man Gemeinsamkeiten, möchte man den Kontakt intensivieren, verabredet ein erstes Date. Dadurch ist man beim ersten Treffen nicht mehr blinde in Bezug auf das Aussehen, trotzdem handelt es sich zunächst einmal um einen Fremden.


Vorteile von Blind Date Apps


Rund 10 % der Deutschen war im Jahr 2015 bei einer von unzähligen online Singlebörsen angemeldet. Durch den anonymen Kontakt kann ein reger Austausch von Informationen stattfinden, jedoch ersetzt das kein Kennenlernen von Angesicht zu Angesicht. Manche Singles sehen in Blind Dates die Möglichkeit das Daten im Allgemeinen zu Üben.



Andere empfinden es als Vorteil, dass man so ein Date leichter beenden kann, wenn einem der Gegenüber in der Realität doch nicht sympathisch ist. Hinzukommt, dass eine Verabredung mit einem Unbekannten einen gewissen Reiz ausmacht. Viele Singles nutzen ein Blind Date für einen ungezwungenen Flirt, oft ohne die Absicht auf eine feste Beziehung.


Nachteile von Blind Dates


Gerade die Anonymität beim Online Dating oder einer Partnervermittlung verleitet schnell dazu, falsche Informationen von sich selbst preis zu geben. Ob die angegebenen Informationen zum Aussehen etwas von der Wirklichkeit abweichen, sieht man auf den ersten Blick. Welcher Mensch sich aber wirklich hinter einem Blind Date versteckt, erkennt man erst im Laufe des Treffens.



Es geschieht immer wieder, dass sich zwei "blinde" Menschen treffen und feststellen, dass die Absichten des Gegenübers nicht zu den eigenen passen. Wer mit zu hohen Erwartungen an ein Blind Date herangeht, kann bitter enttäuscht werden. Leider kann es auch passieren, dass man auf einen Partner trifft, der keine guten Absichten verfolgt.


Alternative zum Blind Date: Casual Dates


Für Singles, die kein blindes Vertrauen in die Anonymität des Internets oder einer Partnervermittlung haben, gibt es andere Möglichkeiten auf die Partnersuche zu gehen. Vielleicht gibt es am Arbeitsplatz jemanden, für den man sich näher interessiert und den man einladen könnte. Vielleicht kommt man bei einer Party mit jemandem ins Gespräch, bei dem man ein gutes Gefühl hat. Ein erster Funke kann an jedem Ort überspringen.



Wenn man dann miteinander ins Gespräch kommt, die Chemie stimmt, dann kann man sich zu einem Date verabreden. Kennenlernen muss man sich dann immer noch, allerdings hat man schon im Vorfeld gespürt, ob es sich lohnt, die betreffende Person zu einem Date einzuladen. Casual Dating ist eine weitere Möglichkeit Kontakte im Internet zu knüpfen.

Blind Date: Unser Fazit


Wer ein wenig mutig ist und Neues probieren möchte, sollte es mit einem Blind Date versuchen. Mit ein wenig Vorbereitung und Absicherung kann es sehr reizvoll sein, eine fremde Person zu treffen. Es ist denkbar einfach, Menschen über das Internet kennenzulernen. Wer locker an die Verabredung herangeht, seine Erwartungen niedrig hält, der sollte ein blindes Treffen ausprobieren.



Die Chancen stehen gut, dass man auf den Geschmack kommt und zum Wiederholungs-Dater wird. Von einem misslungenen Blind Date sollte man sich nicht abschrecken lassen. Ein Date bringt, anders als die im Jahr 2015 bekannt gewordenen "Blind Weddings", keinerlei Verpflichtungen mit sich. Man kann nur gewinnen. Entweder einen netten Menschen, eine kleine Liebschaft, ein paar neue Erotik Kontakte oder die Liebe fürs Leben oder aber eine Erfahrung.



Zurück zur Übersicht im Lexikon.